Piloten Information

Flugplatzdaten und Umgebung

Flugplatz­name:

  • Alpenflugplatz Mauterndorf

Flugplatzart:

  • Privater Flugplatz (PPR)

Funkrufname:

  • “Mauterndorf Flugplatz“

Piste

  • 07 / 25 (Graspiste)

Tora:

  • 700 m

Zulassung:

  • Motorflugzeuge, Segelflugzeuge, Hubschrauber

ICAO Kennung:

  • LOSM

Örtlichkeit:

  • 47°07'55.0"N
  • 13°41'46.0"E

Tragfähigkeit:

  • max. 3,2 t (3200kg AUW)

LDA:

  • 700 m

Adresse:

  • 5570 Mauterndorf, Markt 458

Funkfrequenz:

  • 122,855 MHz

Flugplatz­höhe

  • 3642ft MSL (1110m MSL) - „Mountain Airfield“

Dimension:

  • 820 m x 25 m

Nordo:

An- und Abflüge vom Flugplatz Mauterndorf sind grundsätzlich mittels Funkverbindung (Rufname: „Flugplatz Mauterndorf“) durchzuführen. In Ausnahmefällen können Flüge auch ohne Funkverbindung durchgeführt werden, sofern diese vorab mit dem Betriebsleiter abgesprochen werden, und hinsichtlich Kollisionsvermeidung besonders auf den Flugplatzverkehr geachtet wird.

Wichtig:

Eine sichere und kollisionsvermeidende An- und Abflugdurchführung liegt ausschließlich im Verantwortungsbereich des(r) Piloten! Der Betriebsleiter übermittelt lediglich Informationen, übt jedoch keinen „Flugverkehrskontrolldienst“ aus!

Luftraum:

Flüge zu und vom Flugplatz Mauterndorf, sowie in dessen Nahbereich erfolgen im unkontrollierten Luftraum der Klasse G. Ab 7500ft MSL (1000ft AGL) bis FL125 folgt der Luftraum Klasse E. (Transponderpflicht für motorisierte Luftfahrzeuge!) Ab FL125 beginnt der kontrollierte und freigabepflichtige Luftraum der Klasse D. In der Umgebung des Flugplatzes Mauterndorf, herrscht an guten Thermiktagen stets reger Flugsportbetrieb. Deshalb ist bei An- und Abflügen besonders auf Drachen- und Gleitschirmflieger im Nahbereich des Flugplatzes zu achten.

Meteorologie:

Besonders bei starken Nord(west)- und Südwindwetterlagen (insbesondere föhnige Wetterlagen) setzen An- und Abflüge sehr gute fliegerische Fertigkeiten des(r) Piloten voraus. Aufgrund der Topographie der Flugplatzumgebung resultieren an „Föhntagen“ stark drehende u.v.a. sehr böige Windverhältnisse entlang der Flugplatzpiste, wie auch im kurzen An- und Abflugbereich.

Höhenlage:

Mit einer Platzhöhe von 3642ft (1110m) MSL bietet Mauterndorf den höchstliegenden Flugplatz in Österreich. Dieser Umstand erfordert speziell an heißen Sommertagen fundierte Sachkenntnisse im Bereich Flugleistung. Aufgrund hoher Lufttemperaturen (OAT) im Sommer, ergeben sich große Dichtehöhen. Daraus resultieren beispielhaft Dichtehöhen von über 6000ft MSL, sofern die OAT am Flugplatz 28°Celsius übersteigt. Im Hinblick auf die Flugsicherheit setzt dieses Faktum eine fundierte Planung hinsichtlich „Flugleistung und Beladung des Luftfahrzeugs“ voraus. Letztlich wird aufgrund der „Ost-Westausrichtung“ der Piste (07/25) hingewiesen, dass vor allem abends aufgrund des tiefen Sonnenstands Blendungen im Landeanflug auf die Piste 25 möglich sind.